MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

machiavelli
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2020, 19:15
Fahrzeug(e): MGB 1971 California 3 whipers
Wohnort: 84097 Herrngiersdorf
Kontaktdaten:

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von machiavelli » 1. Aug 2020, 11:32

Abgesehen von der Dachlast: Auf einem Cabrio sieht das nicht gut aus ;-)

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1234
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von andreas.clausbruch » 1. Aug 2020, 11:38

Hallo Tom,
zu einem Cabrio auf einer Langstreckentour gibt es einige bemerkenswerte Erfahrungen von einer italienischen Crew mit einem Alfa Spider auf der letzten Peking - Paris. Viel Spass beim 'Verfolgen' :-)
Noch ein wichtiger Hinweis für Deinen Schrauber: unbedingt solide und leicht zugängliche Abschleppösen vorne und (!) hinten anbringen.
Octagonale Grüsse Andreas

machiavelli
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2020, 19:15
Fahrzeug(e): MGB 1971 California 3 whipers
Wohnort: 84097 Herrngiersdorf
Kontaktdaten:

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von machiavelli » 2. Aug 2020, 11:41

Hi,

auf den Tipp hin habe ich sowohl die Facebook-Seite zu "Rudolph, the red-nosed Alfa" also auch diverse Zeitungsartikel gelesen - ebenso die Artikel zu dem bereits erwähnten MG TC auf der Peking-Paris.

Nach meinen letztjährigen Erfahrungen rund um den Pamir Highway weiß ich ziemlich genau, was ich dem MG B aktuell zumuten möchte und was nicht ;-) So verlockend die Bilder einer solchen (geführten Rallye wie der Peking Paris) Rallye auch sein mögen - wenn man dann alleine auf 4.000m Höhe mit gebrochenen Hinterachsfedern in der Geröllwüste an der afghanischen Grenze steht, ist von der Romantik nicht mehr ganz so viel vorhanden - been there, done that.

Daher wollen wir "erst mal" mit leichten Übungen beginnen, bevor ich den MG B von unten nach oben umbaue. Wie bereits geschrieben möchte ich den Wagen zunächst mal "robuster" machen für leichte Strecken jenseits geteerter Straßen - was man halt in Georgien oder in Armenien bereits erlebt.

Fortgeschrittene Umbauten oder Tunig (Zylinderkopf, Kolben, Vergaser, Überrollbügel, Rennsitze usw) würde ich erst dann in Betracht ziehen, wenn das Langstreckenfeeling im MG B jenseits der "Toskana-Komfortzone" fetzt :) und weitere Altherrenlangstreckenrallyes in Planung sind (Baltic Sea Circle, Nordkap - Kapstadt... )

Für konkrete Teileempfehlungen bin ich dann schonmal sehr dankbar - auch für weitere Hinweise, auf was ihr so achten würdet...

Danke und octgonalen Sonntag wünschend,

Tom

Benutzeravatar
MGB66
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jul 2020, 22:28
Fahrzeug(e): MGB (Mk I Bj. 1966, GHN3L101xxx)
Kontaktdaten:

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von MGB66 » 2. Aug 2020, 13:46

Wenn ich an meine Offroad-Australientouren auf unbefestigten Langstrecken (gravel roads, oder gar corrugation roads, also die berüchtigten „Wellblechpisten“) denke:

Macht das ein >50 Jahre altes Auto überhaupt mit bzw. sind MGB wirklich so widerstandsfähig? Oder rubbelt sich nach mindestens 50km nicht das ganze Auto auseinander?

Schöne Grüße zum Sonntag
Tom
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Benutzeravatar
Noddy
Beiträge: 1282
Registriert: 26. Aug 2012, 13:23
Fahrzeug(e): MGB GT Bj. 1979
Wohnort: Schalksmühle im Sauerland

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von Noddy » 2. Aug 2020, 14:35

MGB66 hat geschrieben:
2. Aug 2020, 13:46
Macht das ein >50 Jahre altes Auto überhaupt mit bzw. sind MGB wirklich so widerstandsfähig? Oder rubbelt sich nach mindestens 50km nicht das ganze Auto auseinander?
Hallo :)

Die Karosserie dürfte unkaputtbar sein.

https://www.youtube.com/watch?v=Mc3DJfrnLTU

Grüße
Micha
#2303

Benutzeravatar
MGB66
Beiträge: 18
Registriert: 9. Jul 2020, 22:28
Fahrzeug(e): MGB (Mk I Bj. 1966, GHN3L101xxx)
Kontaktdaten:

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von MGB66 » 2. Aug 2020, 15:21

Noddy hat geschrieben:
2. Aug 2020, 14:35
Hallo :)
Die Karosserie dürfte unkaputtbar sein.
https://www.youtube.com/watch?v=Mc3DJfrnLTU
Grüße
Micha
Schönes Video, danke! Das ist alles noch gute, englische Handarbeit.

So‘ne neue Rohkakarosserie kostet dann über 16t€ - und wenn man seine Aggregate anschrauben möchte, passt kaum etwas (sagte mir erst neulich ein geübter Schrauber) :D

Diese „ Heritage Factory“ in Abingdon und das „Heritage Motor Center“ in Gaydon werde ich mir irgendwann „nach Corona“ mal ansehen (Tour mit dem MGB durch‘s Mutterland, das wäre doch mal was! Vielleicht mit mehreren Fahrzeugen?)

machiavelli
Beiträge: 8
Registriert: 30. Jul 2020, 19:15
Fahrzeug(e): MGB 1971 California 3 whipers
Wohnort: 84097 Herrngiersdorf
Kontaktdaten:

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von machiavelli » 2. Aug 2020, 15:29

MGB66 hat geschrieben:
2. Aug 2020, 13:46
Macht das ein >50 Jahre altes Auto überhaupt mit bzw. sind MGB wirklich so widerstandsfähig? Oder rubbelt sich nach mindestens 50km nicht das ganze Auto auseinander?
Solche Straßen stehen jetzt nicht wirklich auf der Routenplanung als erklärtes Ziel. Aber normale Feldwege und ggf die ein oder andere Sandpiste.

Und mal ehrlich: Wenn ich die Teilnehmer der "professionellen" Endurance-Rallyes sehe - da werden die Fahrzuege ja wirklich geschunden über schlimmere Strecken... Das steht für mich nicht zur Diskussion. Langstrecke - ja. Aber nicht mit Absicht jenseits aller Straßen.

Aber zugegeben. Nicht die klassische Track-Days Modifikation, die ich anstrebe.

VG Tom

Benutzeravatar
MH
Beiträge: 975
Registriert: 15. Dez 2005, 01:01
Fahrzeug(e): MG PA, Jaguar E-Type S1 FHC, LR Serie 3
Wohnort: Westmünsterland

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von MH » 2. Aug 2020, 17:12

Hi Tom,

ein Freund von mir wohnt im Bergischen Land und hat vor Jahren einen MGB präpariert für die Rallye London-Sydney. Ist auch wohlbehalten angekommen. Der MGB wurde jedoch nicht höhergelegt, aber der Motorraum wurde gehörig aufgeräumt. Bei Interesse eine PN.

Grüße
Manfred

Benutzeravatar
dieterrauh
Beiträge: 517
Registriert: 14. Aug 2002, 01:01
Wohnort: Penzberg

Re: MG B höherlegen für Langstreckenrallye

Beitrag von dieterrauh » 3. Aug 2020, 14:11

Hallo,

die Zusatzbeleuchtung würde ich mit einem LED-Lightbar aus dem Offroad-Bereich machen.

vg Dieter

Antworten