Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
Günter Paul
Beiträge: 3192
Registriert: 14. Sep 2007, 16:53
Fahrzeug(e): MGB MKII

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von Günter Paul » 18. Okt 2020, 14:36

MGB MK II
Erstzulassung : Bonn 15.07.1971
Botschaftssekretär(Brit.Botschaft)Mr.T.T.MACAN
Kennz. 0-545

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1386
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von andreas.clausbruch » 18. Okt 2020, 15:32

Hallo Stefan,
der von Dir angedachte Umbau wird nicht einfach! Die Teile dürften verfügbar sein, kümmere Dich aber rechtzeitig darum - Corona & Brexit machen einigen Spezialisten in GB grössere Probleme. Das eigentliche Problem wird das Differentialgehäuse sein. Meines Wissens passt die 3,07: 1 Übersetzung nicht in das normale B- Gehäuse. Ob Du jemanden findest, der die notwendige Änderung mit Garantie ausführt, ist die eine Frage. Die andere wäre ggf. eine passende Achse zu finden; sicherlich nicht einfach.
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 164
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von Rockola1438 » 24. Okt 2020, 12:40

Moin Andreas !
Diesen Umbau haben wir gerade hinter uns bei dem von mir bereits
erwähnten Schrauber! Ein Mitglied unser Schraubergemeinschaft hatte bei
ihm einen komplett restaurierten MGB gekauft und ihm gefiel diese
Hinterachsübersetzung so garnicht ! Innerhalb eines Tages hat er den
Umbau im Diff vollzogen und unser Schrauber war darüber nicht
unglücklich, da er jetzt die ausgebauten Teile für seinen in Arbeit
befindlichen V8 nutzen konnte! Es passt also alles rein , wenngleich
diese Teile bei Limora richtig Teuronen kosten !
Gruß Klaus

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1386
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von andreas.clausbruch » 24. Okt 2020, 13:20

Moin, moin Klaus, hallo zusammen
das ist gut zu wissen, Danke!
Zu L. kennst Du ja meine Meinung. Dass manche Werkstätten von dort die Teile beziehen, ist für mich soweit nachvollziehbar als die Lieferungen schnell erfolgen. Die Qualität ist hier ja schon öfter diskutiert worden, die Preisstellung ebenso. Teuer ist nicht immer ein Qualitätsindikator!
Mich würde interessieren, welche Werkstatt deren L. Rabatte - die ich auf einen 2stelligen Prozentsatz schätze - an die MG Kunden weitergibt. Und das wäre bei einem Differential schon ein nicht unerheblicher Betrag.
Alles Gute und herzliche octagonale Grüsse in den Norden Andreas

guy konz
Beiträge: 642
Registriert: 5. Sep 2001, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8
Wohnort: 8220 mamer luxemburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von guy konz » 24. Okt 2020, 14:46

Hallo,
das originale Tellerrad vom V8 (3,07) passt NICHT in das Gehäuse vom 4 Zylinder, es sei denn es wird Material weggeflext.
Im Markt kannst du aber Nachbauten kaufen welche ohne Anderung reinpassen.
Die von mir getesteten Nachbauten, sowohl aus UK als auch aus dem Saarland, waren allerdings alle von fraglicher Qualität, an das "Singen" im Schiebetrieb hab ich mich in der Zwischenzeit gewöhnt.

Gruss
Guy

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1386
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von andreas.clausbruch » 24. Okt 2020, 14:58

Hallo Guy, hallo zusammen,
genau das war auch meine Überzeugung, daher auch mein ursprünglicher Kommentar. Dass es Nachbauten gibt, die in das normale B Gehäuse passen, wusste ich bislang nicht. Hinsichtlich der Qualitäten von L. und von der Saar besteht sicher gleiches Verständnis. Ich konnte und will mich jedenfalls nicht an das 'Singen' im Schiebebetrieb gewöhnen.
Nun die Frage: woher bekommt man ein Differential in guter/ sehr guter Qualität?
Octagonale Grüsse Andreas

guy konz
Beiträge: 642
Registriert: 5. Sep 2001, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8
Wohnort: 8220 mamer luxemburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von guy konz » 24. Okt 2020, 15:18

woher bekommt man ein Differential in guter/ sehr guter Qualität?

Gute Frage.

Ich suche seit einer kleinen Ewigkeit einen neuen originalen Rädersatz, bisher ohne Erfolg, dabei würde ich auch die 3.37 Variante vom C nehmen.
Das Problem ist, dass viele Lieferanten diese Teile aus dem Saarland beziehen und dann noch mit dem Spruch werben "Made in Germany" sprich Saarland.

Gruss
Guy

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 164
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von Rockola1438 » 24. Okt 2020, 16:03

Hello again!
Jetzt ist die Verwirrung komplett !
Die getauschten Teile bei besagtem MGB stammen definitiv von L !
Insofern passte das natürlich ohne Probleme!
Was mich jetzt total verwirrt ist folgende Tatsache:
Ich fahre einen C in der US- Version und dort ist definitiv die 3.07
Variante eingebaut und meine Hinterachse ist erstens original
und zweitens völlig identisch zu den diversen MGB‘s in unser
Werkstatt. Was ist den nun die Wahrheit ?

Gruß Klaus

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 164
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von Rockola1438 » 24. Okt 2020, 16:24

Zur Info :
MGC Roadster und GT - 1967 bis 1969
Motor: 6Zylinder,ohv, BohrungXHub83,34X88,9mm,2912ccm, Verdichtungsverhältnis 9,0:1, 2 SU-Vergaser, Leistung 145 bhp (mit Nebenaggregaten) bei 5250 U/min. Max. Drehmoment 227 Nm bei 3400 U/min.
Kraftübertragung: Hinterachsübersetzung 3,07:1, Gesamtübersetzungen 3,07, 4,24, 6,65, 10,56, Rückwärtsgang 9,50:1. Mit Overdrive 2,71, 3,31, 4,33, 6,32, 9,86, Rückwärtsgang 8,87:1. Borg-Warner-Automatik 3,31,4,79, 7,91, Rückwärtsgang 6,92:1. Bei 1000 U/min im direkten Gang ohne Overdrive 38,4 km/h, mit Overdrive 43,4 km/h, bei Automatik 35,5 km/h

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1386
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von andreas.clausbruch » 24. Okt 2020, 17:01

Moin Klaus,
beim C gab es meines Wissens nach 3 verschiedene Übersetzungen: 3,07:1, 3,3:1 und 3,7:1. Letztere wurde auch im B mit Automatik verbaut.
Die 3,7er in (sehr) guter Qualität zu bekommen, ist ein wirkliches Problem. Aber: die Hoffnung stirbt zuletzt.
Ist es denn wirklich so, dass Deine C Achse sich von denen der Bs nicht unterscheidet? Soweit ich mich erinnere, müssten bei C andere Bremsen zum Einsatz gekommen sein; und ob der Kardan gleich ist?
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
Rockola1438
Beiträge: 164
Registriert: 12. Jun 2015, 17:22
Fahrzeug(e): MGC 1969 US
Wohnort: Halstenbek bei Hamburg

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von Rockola1438 » 24. Okt 2020, 17:32

Andreas , Du hast natürlich recht!
Die Achse im gesamten Abbild ist natürlich anders !
Nur meiner Meinung nach ist das Diff identisch , weil ich vor etlichen
Monaten ein Dichtung vorn ( Simmering) und hinten vom Deckel
benötigte und wir beides vom Kollegen mit dem B bekamen !
Es passte alles perfekt !
Gruß Klaus

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1386
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: 80469 München

Re: Frage(n) an Spezialisten: MG B Differential

Beitrag von andreas.clausbruch » 24. Okt 2020, 19:45

Moin Klaus, hallo zusammen,
jetzt sind wir wieder (mal) beieinander. In der Tat haben crown wheel und pinion bei dem B (mit Automatik) die gleiche Teilenummer. Auch sind die jeweiligen Kugel- oder Rollenlager gleich. Ebenso - wie ich meine - die Dichtungen am Kegelrad und auch die oft besprochenen Spannhülse. Das gleiche gilt für die hintere Abdeckplatte und deren Dichtung, sowie wohl auch für den 'Entlüfter'.
Ich hoffe immer noch auf einen Rat zu einer Bezugsquelle für eine qualitativ gute 3,7er Teller-/Kegelradkombination.
Octagonale Grüsse Andreas

Antworten