Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

Passt mal wieder nichts zusammen? Ein Ersatzteil ist nicht mehr lieferbar? MG Drivers sind hilfsbereit - und helfen sich in diesem Forum gegenseitig.

Moderatoren: JuanLopez, Gagamohn

Benutzeravatar
MGB_ES89
Beiträge: 16
Registriert: 23. Mär 2020, 09:12
Fahrzeug(e): MGB V8
Wohnort: Wetterau

Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#1

Beitrag von MGB_ES89 » 2. Sep 2021, 08:48

Hallo hilfreiche Kollegen aus der V8 Fraktion,
nach längeren "Probefahrten" z.T. auch im üblichen Großstadtverkehr, erhöht sich standesgemäß auch die Wasser-/Öltemperatur.
Dabei ergibt sich bei meinem (Rover 3,5) Motor ein sinkender Öldruck (üblich ca. 4 bar), speziell im Leerlauf (im kalten Zustand ist der Druck relativ stabil, auch im Leerlauf). Fällt der Öldruck fängt der Motor stark an zu klappern (ich denke die Hydrostößel??). Erst nach etwa 5 Minuten fahren, dann bei einem Öldruck von nur noch 3-3,5 bar, hört das klappern wieder auf, fängt bei erneutem Abfallen des Öldrucks im Leerlauf (ca. 1100 U/Min) aber wieder an. (Anderes Thema den Leerlauf bekomme ich mit Edelbrock 500cfm nicht weiter runter :o ......)
Der "V8-Umbauer" und Verkäufer meines Fahrzeuges erzählte mir bei Übergabe, dass er evtl. eine stärkere Ölpumpe verbauen wollte.....
Hätte da jemand unter Euch eventuell Tipps oder kennt das Problem?

Vielen Dank im Voraus
Stefan

Benutzeravatar
marc-ks
Beiträge: 1540
Registriert: 11. Mär 2013, 10:22
Fahrzeug(e): MGB Bj 65, Spitfire Mk3 Bj 69
Wohnort: Kassel, Brühl, Walterschen

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#2

Beitrag von marc-ks » 2. Sep 2021, 08:57

Guck mal hier...
https://mgdc.de/Board/viewtopic.php?t=18409
Was fährst Du denn für ein ÖL?
VG Marc
MGDC #2315

Benutzeravatar
MGB_ES89
Beiträge: 16
Registriert: 23. Mär 2020, 09:12
Fahrzeug(e): MGB V8
Wohnort: Wetterau

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#3

Beitrag von MGB_ES89 » 3. Sep 2021, 08:00

Hallo Marc,

Danke erst einmal für die Antwort und den Link.
Öl muss ich nochmal nachsehen. Den Beitrag hatte ich gesehen :oops: , jedoch kommt darin das "klappern" nicht vor, was mir Sorge macht :roll:
Das ist schon ziemlich laut......
Grüße Stefan

Axel Krug
Beiträge: 831
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#4

Beitrag von Axel Krug » 3. Sep 2021, 08:24

Wenn Hydros im V8 klappern zuerst mal neues 20W50 auffüllen. Die dürfen maximal ein paar Sekunden klappern beim Anlassen nach Standzeit, danach nicht mehr. Da es ja auch um einen eher erhöhten Leerlauf geht sollte da gar nichts klappern.

Es handelt sich ja offensichtlich um einen V8-Umbau, da sollte dann aber direkt ein Motor mit neuerem Front Cover drauf sein. Wenn noch ein altes verbaut ist kann man das hier verwenden:

https://rimmerbros.com/Item--i-RB7480?s ... gImovD_BwE

Wird aber nicht helfen wenn die Hydros fertig sind.

Regelmäßiger Ölwechsel ist beim Rover V8 sehr wichtig, wird aber leider sehr gerne vergessen und dann sieht es unter der Valley Gasket in der Regel aus wie in der Kohlegrube :shock:

https://content.instructables.com/ORIG/ ... d2d82edbcf

GeMTF
Beiträge: 102
Registriert: 28. Okt 2010, 12:56
Fahrzeug(e): MG TF 1500
Wohnort: 30900 Wedemark

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#5

Beitrag von GeMTF » 3. Sep 2021, 12:15

Hallo,

mir ist vor vielen Jahren von einem Jaguar-Spezi das Mittel Lucas HD Stabilizer empfohlen worden.
Ich benutze es in meinem BMW V8 und habe damit einen besseren Öldruck und im Jaguar E für
weniger Öltropfen unter dem Wagen nach dem Abstellen. Es werden 20 % Lucas Oil dem Motoröl
beigemischt, also 80 % Motoröl und 20 % Lucas Oil. Ein weiterer Vorteil ist, man kann die Ölwechsel-
intervalle verlängern. Das Lucas-Oil gibt es u.a. bei der Fa. Kuno-Racing in Lünen.

Gruß, Gerd

kuepper.remscheid
Beiträge: 668
Registriert: 4. Apr 2010, 22:38
Fahrzeug(e): B, BGT V8, 280 SL, R75/5, R90S, XT500
Wohnort: Remscheid

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#6

Beitrag von kuepper.remscheid » 3. Sep 2021, 14:48

Hallo Stefan,
Also dein Öldruck ist völlig in Ordnung.
Ich habe den in etwa auch so.
Trotzdem klappern deine Hydros : bedeutet, Hydros und Nockenwelle neu !
Ich kenne ja die Laufleistung deines Motors nicht, aber dieser Austausch ist nicht selten bei diesem Motor.
Besten Gruß
Stefan

Axel Krug
Beiträge: 831
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#7

Beitrag von Axel Krug » 3. Sep 2021, 16:13

Stimmt, vergessen zu erwähnen dass der Öldruck völlig ok ist bei dem Motor.
Leerlauf mit Edelbrock muss auch ganz locker runter ins dreistellige gehen wenn die Klappen entsprechend weit zu sind und auch Zündung richtig steht.

Von welchem F(l)achmann hast du denn den V8 gekauft?

Benutzeravatar
MGB_ES89
Beiträge: 16
Registriert: 23. Mär 2020, 09:12
Fahrzeug(e): MGB V8
Wohnort: Wetterau

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#8

Beitrag von MGB_ES89 » 5. Sep 2021, 14:04

Hallo Axel, Stefan und Gerd,
danke erst einmal für die Tipps.
Also mein Öl ist 20W50 mineralisch. Lt. Aussage des "Umbauers" handelte es sich um einen Austauschmotor (km ?), aber Nockenwelle wurde getauscht, Rechnung habe ich sogar noch (ob Stößel... mmh, hatte ich nicht gefragt :oops: ).
Denke ich muss mal in der Winterpause zusätzlich zum Ölwechsel mal die Ventildeckel runtermachen um mir den Zustand anzusehen.
Übrigens das mit der Drehzahl hat meine (evtl. zukünftige) Werkstadt auch nicht hinbekommen. Unter 1000 U/min geht es irgendwie nicht...
Hat jemand andres Erfahrungen mit dem Lukas HD Stabilisator gemacht (habe den bei Levoil, Aachen entdeckt)
Auf die nächste "Probefahrt bei schönem Wetter....
Viele Grüße
Stefan

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#9

Beitrag von andreas.clausbruch » 5. Sep 2021, 15:51

Hallo Stefan,
ich bin kein Techniker, daher vielleicht der eine oder andereFehler in der Diktion, habe aber über die Zeit einige Erfahrungen mit dem V8 machen können. Nicht im MG, aber mit Rover P6 S und SD 1.
Ohne jeden Zweifel ist die Nockenwelle das Verschleissteil No 1 bei diesem Motor. Dein Hinweis auf deren Erneuerung, lässt (leider) keinen weiteren Schluss zu - man müsste nämlich wissen, welche Welle zum Einsatz gekommen ist. Die Originalwellen waren (und sind) alles andere als von guter Qualität. Dies lag früher an einer unzureichenden Härtung der Wellen. Das scheint über die Zeit auch nicht besser geworden zu sein....
Nur die Nockenwelle zu erneuern, macht keinen Sinn. In jedem Fall sind bei dieser Gelegenheit neue Hydrostössel vorzusehen. Dass dabei auch Steuerkette und Zahnräder erneuert werden sollten, versteht sich (fast) von selbst.
Noch ein Hinweis zu den Teilen: bei kaum einem Motor gibt es so grosse Qualitäts- und Preisunterschiede! Mit den in England angebotenen Billigteilen (ich habe schon Hydrostössel für ca. 6.- EUR pro Stück gesehen), wird man jedenfalls keine längerfristig guten Erfahrungen machen (können). Die V8 Kenner hier im forum haben schon mehrfach die Quellen für qualitativ gute Teile genannt, da braucht es keine neuen Ratschläge.
Ein so gemachter Motor mit einem regelmässigen Ölwechsel bei max. 5.000km hält sehr lange. Ich habe seinerzeit das billigste Shell Öl (Rotella 20W 50) verwendet und musste auch bei höheren km Ständen weder Nockenwelle noch Hydrostössel wechseln. Neben den (vor-)zeitigen Ölwechseln habe ich allerdings auch keines der Fahrzeuge im Kurzstreckenverkehr genutzt.
Octagonale Grüsse Andreas

Benutzeravatar
MGB_ES89
Beiträge: 16
Registriert: 23. Mär 2020, 09:12
Fahrzeug(e): MGB V8
Wohnort: Wetterau

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#10

Beitrag von MGB_ES89 » 6. Sep 2021, 08:19

Hallo Andreas,
danke auch für diese Info. Nachdem der Öldruck ja i.O. scheint, konzentriere ich mich mal auf Motorwärme und Geräusch.
Nach meiner Ausfahrt am WE habe ich den Eindruck, dass das mittlererweile kein temporäres Problem scheint, da das "klappern" (wie Nähmaschine) nun immer bei warmen Motortemperaturen auftaucht (und auch nicht mehr beim abkühlen wirklich nachlässt :o ). Klappern ist definitiv drehzahlabhängig und sollte damit mechanisch sein. Ich gehe davon aus, dass ich da jetzt wohl anfangen muss den Motor von oben zu zerlegen. (sollte man da als ungeübter Mechaniker die Hände davon lassen - bin nur gelernter, lange nicht ausübender Karosseriebauer - :roll: ?).
Vielleicht lasse ich noch mal vorher einen "Kenner" zuhören....
Octagonale Grüsse Stefan

kuepper.remscheid
Beiträge: 668
Registriert: 4. Apr 2010, 22:38
Fahrzeug(e): B, BGT V8, 280 SL, R75/5, R90S, XT500
Wohnort: Remscheid

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#11

Beitrag von kuepper.remscheid » 6. Sep 2021, 08:49

Schick mal als erstes einen Soundfile.
Evtl kann man da was hören.
Nicht das es etwas völlig anderes ist……wie zum Beispiel Lüfter. Lichtmaschine,u.s.w

Bluebyte
Beiträge: 293
Registriert: 16. Nov 2009, 09:23
Fahrzeug(e): MGB GT V8; Volvo 850 T-5R; VW T4 syncro
Wohnort: Neuwied

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#12

Beitrag von Bluebyte » 7. Sep 2021, 10:19

Hallo Stefan,
also erstmal zum Punkt "stärkeren Ölpumpe". Generell wird davon abgeraten, denn die verbaute Pumpe fördert genügend Öl durch den Motor. Niedrige Drücke bei Leerlauf scheinen den Anschein zu erwecken, dass man handeln müsse. Dem ist nicht so. Diese Seite gibt Dir genaue Daten dazu:

https://www.roversd1.nl/sd1web/oil.html

Im Leerlauf kann es schon auf 15 PSI runtergehen. Du kannst also nach dieser Angabe mal testen, ob alles stimmt.

Klackern und alles was dazu gehört :-) ist wie schon erwähnt meist die Nockenwelle. Da braucht man glaube ich gar nicht weiter zu reden. Du wirst nicht drum rum kommen, dass ganze Paket im Winter zu machen: Nockenwelle, Hydros, Stössel und wenn man grade dran ist die Kipphebelwellen und Kipphebel dazu.

Das Thema Qualität ist hier entscheidend. Greife auf die üblichen Verdächtigen in UK zurück. Die bieten Dir gute Qualität an.

Realsteel oder Turner Engineering haben alles im Program, meist in 2 Qualitäten. Man muss natürlich auch bedenken, ob man den Wagen 10.000 km im Jahr fährt oder eben nur ein Schönwetterfahrer ist. Die Preisunterschiede grade bei den Kipphebeln können da schon recht ordentlich sein. Bei der Nockenwelle ebenso. Originale sind günstig im Vergleich zu einer "heißen" Kent, aber fährst Du viele km damit? Mehrleistung ist das andere Thema, aber da kannst Du auch die 3.9er Nockenwelle für 100€ nehmen und hast einen guten Kompromiss.

Endloses Thema...

Gruß
Stephan

Benutzeravatar
andreas.clausbruch
Beiträge: 1894
Registriert: 6. Sep 2002, 01:01
Fahrzeug(e): MG B GT '74
Wohnort: München

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#13

Beitrag von andreas.clausbruch » 7. Sep 2021, 10:41

Hallo Stephan,
Kompliment, insbesondere für den link :-)
Octagonale Grüsse Andreas

Bluebyte
Beiträge: 293
Registriert: 16. Nov 2009, 09:23
Fahrzeug(e): MGB GT V8; Volvo 850 T-5R; VW T4 syncro
Wohnort: Neuwied

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#14

Beitrag von Bluebyte » 7. Sep 2021, 10:53

Welcome :-)

Axel Krug
Beiträge: 831
Registriert: 18. Sep 2000, 01:01
Fahrzeug(e): MGB GT V8 '75 + TVR400SE '91
Wohnort: 34587 Felsberg

Re: Öldruckverlust hohe Motortemperatur MGB V8

#15

Beitrag von Axel Krug » 7. Sep 2021, 11:06

Die Kipphebelwellen sind oft nicht wirklich verschlissen, wird teuer wenn man die neu machen muss und daher sollte man sich das genau ansehen.

Mit Piper Nockenwellen bin ich bisher sehr zufrieden, passen auch preislich. Wenn man dann auch schon am frischmachen des ganzen ist würde ich einstellbare Stößelstangen empfehlen, damit lässt sich dann der lifter preload genauer und vor allem individuell pro Stößel einstellen.

Antworten